ANFRAGE zur Erreichbarkeit Lidl und McDonalds mit Fahrrad und zu Fuß

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

im Namen des FDP Ortsverbands Olching stelle ich folgende Anfrage an die Stadtverwaltung:

Anfrage

In wieweit sieht das Verkehrskonzept, das mit einer Gewerbeansiedlung einher geht, eine bessere und sichere Erreichbarkeit der Gewerbebetriebe Lidl in der Hermann-Böcker-Str. und Mc Donalds im Gewerbepark an der B471 für Radfahrer und Fußgänger vor? Welche Empfehlungen gibt die Stadtverwaltung Fußgängern und Radfahrern in der aktuellen Situation?

Hintergrund

Die Möglichkeiten, die beiden Gewerbebetriebe ohne Auto zu erreichen sind stark begrenzt bzw. gefährlich.

  1. Die Fahrstraße vor dem Lidl ist zu Fuß oder mit dem Fahrrad von der Dachauer Str. kommend nur an einer uneinsichtigen Stelle zu überqueren. Die Autos, die von der B471 kommend in Richtung des REWE Einkaufszentrums erlaubterweise mit 50 km/h fahren, werden an der Kreuzung Hermann-Böcker-Str. nur schwer und spät gesehen. Auch der Gehweg vom REWE-Markt zum Lidl endet an der Einfahrt, die bereits für Autos mit einem Spiegel versehen wurde. Sie kann deshalb auch nicht ohne Gefahren von einem Fußgänger oder Radfahrer genutzt werden.
  2. Das Schnellrestaurant Mc Donalds zu erreichen stellt sich noch schwieriger dar. Zu Fuß gibt es keine Möglichkeit, denn selbst wenn man die Brücke über den Kapellenweg nimmt, muss die vielbefahrene Ausfahrt aus der B471 am Kreisel überquert werden. Mit dem Fahrrad ist es theoretisch erlaubt, über die Brücke an der Geiselbullacher-Str. zu fahren. Die Gefahr, die der LKW- und PKW-Verkehr der Ausfahrtstraße von der B471 in sich birgt, braucht aber nicht weiter erläutert werden. Da der Mc Donalds insbesondere für Kinder und Jugendliche aus der Stadt Olching ein Anziehungspunkt ist, ist hierfür dringend eine Lösung notwendig.

Zusammenfassung

Die Stadt Olching und die im Stadtrat vertretenen Parteien stehen für eine rad- und fußgängerfreundliche Verkehrsführung. Nun sind in diesen beiden Fällen nicht nur Aussagen, sondern Maßnahmen geboten, denn Fußgänger und Radfahrer sind bereits regelmäßig unterwegs.
Um die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer zu gewährleisten, ist die Stadt angehalten, Maßnahmen zur sicheren Verkehrsfhrung einzuleiten und bis dahin zumindest Empfehlungen zur sichereren Erreichbarkeit dieser Gewerbebetriebe zu geben.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Harald Rohne