Olchinger FDP stellt sich neu auf

Der FDP-Ortsverband Olching hat seinen Vorstand neu gewählt. Nach der Übernahme des Stadtratsmandats von Karin Stürzer trat der bisherige Vorsitzenden Andreas Teichmann nicht mehr an. Er befasst sich als Referent für Integration und Gleichstellungsfragen, Asyl und Migration außerdem mit vielen aktuellen Themen.

Für den Posten des Ortsvorsitzenden stellte sich Teichmanns Stellvertreter Harald Rohne zur Verfügung. Er wurde ohne Gegenstimmen gewählt. Der 54-jährige Wirtschaftsingenieur ist bereits seit einigen Jahren in der Olchinger FDP aktiv. Seit der Zukunftskonferenz der Stadt im Jahre 2010 gestaltet er außerdem Bürgerbeteiligungsprojekte mit der Stadtverwaltung. Aktuelles Thema sind Optimierungsmaßnahmen in den Amperauen, deren Umsetzungsmöglichkeiten gerade von der Stadt geprüft werden. Neben der aktiven Einbindung der Bürger über transparente Information ist Rohne die Fokussierung der Stadt auf ihre Kernaufgaben ein wesentliches Anliegen.

Als stellvertretender Ortsvorsitzender wurde Jens Pape gewählt, Schatzmeister ist Christian Tietgen. Mit den neuen Personen im Vorstand wird sich die FDP Olching für die Aufgaben im Ortsverband und im Stadtrat breiter aufstellen. Nach dem erfolgreichen Bürgerantrag zum Breitbandausbau in Olching werden die aktiven Mitglieder zu weiteren aktuellen Themen der Stadt Stellung beziehen. Wie im Wahlprogramm von 2014 hinterlegt, geht es der FDP Olching um eine aktive Bürgerschaft und eine verantwortungsvolle Verwendung der Steuergelder durch die Verwaltung. Um die junge Stadt weiter zu entwickeln müssen beispielsweise das Verkehrskonzept der Hauptstraße und die Paulusgrube gemeinsam geplant werden. Desweiteren wird es darum gehen, sich seitens der Stadt professionell um den sozialen Wohnungsbau und die Integration der Asylbewerber mit bewilligtem Antrag zu kümmern.

Im Zusammenspiel von Stadtratsmandat und aktiver Ortsverbandsarbeit wird die FDP Olching mit neuen Köpfen neue Ideen in die Stadtpolitik bringen.